Investitionen

in eine gesunde Zukunft

Was ist das Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit?

Das Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit ist ein Verfahren zur Beurteilung der Qualität und Wirksamkeit des Betrieblichen Gesundheitsmanagements von Unternehmen. Das Siegel in den Stufen Bronze, Silber oder Gold erhalten Unternehmen, die die festgelegten Standards für ein ganzheitliches und nachhaltiges Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) im Rahmen des Verfahrens nachweislich erfüllen. Die Prüfung der Standards erfolgt durch unabhängige Prüferinnen und Prüfern in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Chemnitz. Aufbauend auf den Ergebnissen schließt sich eine bedarfsorientierte Beratung und Begleitung zum BGM durch die Präventions- und Gesundheitsberater*innen der Betriebskrankenkassen an, mit dem Ziel, die durch unser Verfahren identifizierten Handlungsfelder kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Was sagen Unternehmen und Betriebskrankenkassen
über das Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit?

Welchen Mehrwert hat das
Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit für ein Unternehmen?

Welches Unternehmen kann sich um das Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit bewerben?

Das Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit wird Unternehmen verliehen, die über Ressourcen für ein Betriebliches Gesundheitsmanagement verfügen. Damit ein Unternehmen an dem Prüfungsverfahren des Deutschen Siegels Unternehmensgesundheit teilnehmen kann, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

Wie gestaltet sich der Ablauf
vom Prüfverfahren?

Das ganzheitliche Betriebliche Gesundheitsmanagement ist die systematische und nachhaltige Entwicklung, Ausgestaltung und Steuerung von gesundheitsförderlichen Rahmenbedingungen, Strukturen und Prozessen, sowie die Befähigung der Beschäftigten zu einem dauerhaft eigenverantwortlichen, gesundheitsbewussten Verhalten. Dies impliziert die interdisziplinäre Zusammenarbeit auf allen Ebenen mit den relevanten Beteiligten sowie evaluierte Maßnahmen, die darauf abzielen, physisch, psychisch, und sozial gesunde Beschäftigte in einer gesundheitsförderlichen Arbeitsumgebung einzusetzen. Ziel ist die nachhaltige Stärkung der individuellen Ressourcen sowie die Reduzierung der Belastungen am Arbeitsplatz. Insofern müssen sowohl die Unternehmens- und Führungskultur als Teil der Unternehmensstrategie darauf abgestimmt sein. Die Handelnden im Unternehmen müssen dabei proaktiv partizipieren. Unsere Prüferinnen und Prüfer übernehmen die Organisation und beraten Sie in allen 6 Stadien des Prüfverfahrens.

 

DSUG –
wer steht dahinter?

In dem gesamten Prüfverfahren werden Sie durch unsere Prüferinnen und Prüfer begleitet. Sie steuern neben dem Prüfverfahren auch die Einbindung der freiwilligen und anonymen Beschäftigtenbefragung in Ihrem Unternehmen und stehen bei Fragen beratend zur Seite. Sie bereiten mit Ihnen die Auftaktveranstaltung und Ergebnisworkshops vor und führen diese mit Beteiligung der Betriebskrankenkassen durch. Hauptaugenmerk im Ergebnisworkshop liegt auf dem wissenschaftlich aufbereiteten Ergebnisbericht mit Handlungs- und Entwicklungsfeldern der Technischen Universität Chemnitz. Die Professur für Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Technischen Universität Chemnitz sowie unsere Prüferinnen und Prüfer führen das Verfahren nach den Grundsätzen des Bundesdatenschutzgesetzes durch.

Welche Unternehmen
haben erfolgreich teilgenommen?

Termine und
Pressemitteilungen